Verteilung und Konfiguration ISA-Firewallclient

Zur Verteilung des Microsoft Firewallclients für ISA Server ist es natürlich zuerst erforderlich sich das MSI-Paket von Microsoft herunterzuladen (Download). Das Paket kann selbstverständlich in dieser Form bereits für die Verteilung genutzt werden, jedoch müßte – sofern Web Proxy Automatic Discovery (WPAD) nicht genutzt wird – die Konfiguration an den Clients i.d.R. noch manuell vorgenommen werden.

Um sich das zu ersparen macht es Sinn sich zu diesem Paket eine MST-Datei zu erstellen. Dafür sind folgende Schritte durchzuführen:

  1. Das Paket mit Orca öffnen
  2. Menü Transform – New Transform
  3. In der Tabelle Property können nun u.a. folgende Eigenschaften konfiguriert werden:
    • SERVER_NAME_OR_IP = ISAServerName – Name oderr IP-Adresse des ISA Servers zu dem der Client eine Verbindung herstellen soll. (Diese Eigenschaft muß zuerst über das Menü Table – Add Row der Tabelle hinzugefügt werden)
    • ENABLE_AUTO_DETECT – Geben Sie den Wert 1, für die automatische Erkennung des ISA Servers Firewall-Client-Computer an oder den Wert von 0, wenn die automatische Erkennung nicht aktiviert sein soll auf den Clients.
    • REFRESH_WEB_PROXY – Geben Sie den Wert von 1, für die automatische Webbrowser-Konfiguration an oder den Wert 0 falls diese deaktiviert sein soll.
  4. Sind alle gewünschten Änderungen vorgenommen erstellen und speichern wir die MST-Datei über das Menü Transform – Generate Transform

Anschließend können wir das MSI-Paket mit unserer MST-Datei auf die Clients z.B. via Gruppenrichtlinie verteilen.

Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(Keine Bewertungen)
Loading...

Kommentar verfassen

Neue Beiträge Oft gelesene BeiträgeNeueste KommentareBlog abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.